<

Kulturelle Landpartie im Wendland
5. - 16. Mai 2016

AUSSTELLUNGEN
im Atelierhaus Lichtenberg

Margarete Petersen

DÜNNES EIS
Strukturcollagen

d√ľnnes-eis

Dietmar Buchmann

ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE
Großformatige Aquarellmalerei

KÜCHENSTÜCKE & STILLLEBEN

spuren

Siegfried Kober

SCHWER UND LEICHT
Holz & Draht - Skulpturen

schwer-und-leicht

VERANSTALTUNGEN
im Atelierhaus Lichtenberg

7. 5. 19 Uhr

jacob-boehmeJacob Böhme
Philosophus Teutonicus – eine Reise auf den Spuren des ersten deutschen Philosophen, 1993, 70 min. Einführung in Leben und Werk des Mystikers und Visionärs Jacob Böhme (1575-1624) und Hörstück von Ronald Steckel

8. 5. 19 Uhr

jacobMorgenröte im Aufgang,
Hommage à Jacob Böhme, 2015, 81 min. Ein filmisches Poem, das den Görlitzer Schuhmacher und Visionär Jacob Böhme einem heutigen Publikum nahe bringt und damit geistige Fragen unserer Zeit beleuchtet, von Ronald Steckel, Max Hopp u.a.

10. 5. 19 Uhr

stadtfluchtStadtflucht
1975, 60 min, Film von Dietmar Buchmann
Der 16 jährige Micha reißt von Zuhause (B) aus und landet in einer Landkommune im Wendland.

12. 5. 19 Uhr

Bernd Bärnelli WitthüserBernd Bärnelli Witthüser
Musikalische Performance
Mit Witthüser& Westrupp schrieb er Krautrockgeschichte, mit Otto & Bärnelli“ tingelte er 30 Jahre durch Deutschland und Italien, und als One-Man-Band ist er immer noch unterwegs.
Danach: Rattenfänger, 1980, 30 min, Film von Dietmar Buchmann„Otto & Bärnelli“ - Rattenfänger und Eulenspiegel - schocken die braven Bürger - von Berlin, über Hameln bis ins Wendland.

14. 5. 19 Uhr

Paule PauländerPaule Pauländer
1975, 90 min. Film von Reinhard Hauff und Burkhard Driest
Der Hof der Pauländers, seit 300 Jahren in Familienbesitz, ist am Ende.
Verbittert schiebt der Vater, ein Despot im Saustall, nun erst recht alle Drecksarbeit auf seinen Sohn Paule, einen wortkargen, kadaver-gehorsamen, aber kräftigen Jungen. Ein wendländisches Drama.

15. 5. 19 Uhr

utbuxUtbüxen kann keeneen –
Weglaufen kann keiner -, 2015, 90 min
Ein dokumentarischer Heimatfilm von Gisela Tuchtenhagen und Margot Neubert-Maric.
In norddeutschen Landen: Sie sind Sargtischler, Bestatter, Totengräber, Hebamme oder Totenfrau. Tod ist ihr Alltag. (Auf plattdeutsch mit hochdeutschen Untertiteln).

 

Link zu dem Veranstalter der kulturellen Landpartie:

www.kulturelle-landpartie

PERSONEN

Margarete Petersen

geb. in Glücksburg, studierte Malerei und visuelle Kommunikation in Kiel, München und Berlin. Trickfilme für die Sesamstrasse. Diaserien über und mit Jugendlichen und Migrantinnen. Malerin eines neuen Tarots. Autorin des Buches „Narrensprünge“. Ausstellungen im Museum für Völkerkunde Hamburg, Spielkartenmuseum Stuttgart, Frauenmuseum Wiesbaden. Lebt in Lichtenberg/ Wendland.

Dietmar Buchmann

geb. in Schleswig, studierte Malerei an der HfbK Berlin (heute UdK) Berlin und Film an der DFFB Berlin. Autor, Regisseur und Produzent von 60 Filmen für Film und Fernsehen. Zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen. Lebt in Lichtenberg/ Wendland.

Siegfried Kober

geb. in Hannover. Hochschule der Künste in Berlin. Studium der visuellen Kommunikation und Bildhauerei. Meisterschüler bei Prof. Harro Jacob. Verschiedene künstlerische Wandgestaltungen im öffentlichen Raum. Bühnenbilder an der Schaubühne Berlin u.a. bei Produktionen von Robert Wilson und Peter Stein. Symposium "Kunst und Bier" Kloster Andechs – zwei Skulpturen am Heiligen Berg des Klosters. Lebt in Berlin und in der Prignitz.

Gisela Tuchtenhagen

geb. in Pommern, aufgewachsen in Schleswig-Holstein, langer Aufenthalt in Frankreich, Ausbildung zur Fotografin, Studium an der DFFB Berlin, Zusammenarbeit mit Klaus Wildenhahn, eigene Dokumentarfilme, Kamera-Arbeit, Lehraufträge und Gastprofessuren als Dokumentarfilmerin, Ausbildung zur Krankenschwester, Adoption von Christian und Alfredo Tuchtenhagen, Nachwuchsförderung, Mitglied der Akademie der Künste, zahlreiche Auszeichnungen u.a. 2 x Adolf-Grimme-Preis in Gold. Lebt in Hamburg.

Ronald Steckel

geb. auf Sylt, verbrachte die Mitte der 60er Jahre in London und lebt seit 1968 als Schriftsteller, Komponist und Regisseur in Berlin. Zu seinen Veröffentlichungen gehören Bücher, Essays, Theaterstücke, Hörstücke, Kompositionen für Theaterstücke, Klanginstallationen, Konzert-Performances und Experimentalfilme.

Bernd Witthüser

geb.1944 in Winterberg, Sauerland. Seine erste Band ist die birdhouse skiffel group in Essen. 1968 ist er ein Protestsänger im Ruhrgebiet und Geschäftsführer der Essener Songtage 68 - IEST 68. Mit Walter Westrupp im Duo Witthüser & Westrupp spielt er von 1969 bis 1973 „schwattet pop cabarett und esotericpop“. Seit 1973 tritt Witthüser als „Bärnelli“, die One Man Street Band, Strassenmusiker und Clown,1978 bis 2003 dann als Otto & Bärnelli mit dem Geiger Otto Richter auf. Seit 2003 arbeitet er wieder solo als Bärnelli, One Man Band. Lebt in Murci, Italien.

Reinhard Hauff

geb. 1939 in Marburg. In den 60gern TV-Show-Profi bei der Bavaria, dann Autorenfilmer und Produzent und später Leiter der Film- und Fernsehakademie Berlin (1993-2005). Messer in Kopf, Stammhein, Linie 1 und viele andere. Seine Filme handeln von Widerstand, von individuellen Kraftakten, von Aggression und Ausgrenzung in der Gesellschaft, sind real und konkret. Er erhielt zahlreiche, auch internationale Auszeichnungen und Preise. Lebt in München

<