Die grosse Provokation
Gerechtigkeit der Liebe

Glut unter der Asche
(ZDF-Reihe: 2000 Jahre Christentum)

Film von Dietmar Buchmann und Ingo Herrmann

Dokumentation, Digi-Beta, 45 min, Farbe
Hergestellt von der Eikon im Auftrag des ZDF 1999


Die 6. Folge der 7-teiligen Serie " Glut unter der Asche " fragt nach den Chancen von Liebe und Gerechtigkeit in einer unbarmherzigen, von Geld und Macht bestimmten Gesellschaft. Ausgangspunkt ist die Verheißung der Bergpredigt, in der bereits vor 2000 Jahren die Hungernden und Dürstenden " selig " gepriesen wurden: " Selig seid ihr Armen, denn euer ist das Reich Gottes. Selig, die ihr hungert, denn ihr werdet gesättigt werden ... " .
Ausgangspunkt des Filmes ist die Meerenge von Gibraltar. Hier treffen " Dritte Welt " und Europa, arm und reich, Nacht für Nacht aufeinander. Die Südflanke eines reichen Kontinents wird zur Festung ausgebaut, um den alltäglichen Ansturm der Habenichtse aufzuhalten. Aber Armut und Ausgrenzung gibt es auch mitten im Wohlstand.
Asylbewerber, Arbeitslose, Vergessene. Wie stark ist die Bergpredigt , um die Herzen der Wohlhabenden zu erreichen und die Perspektive einer sozial gerechten Gesellschaft nicht untergehen zu lassen? Wie reagiert eine christliche Sozialethik auf die Globalisierung, auf eine neue Ungerechtigkeit und Ungleichheit, was bewirkt ein kirchliches " Sozialwort " heute gegen die Macht neuer, unkontrollierter Kapitalströme? Die Dokumentation wurde in Deutschland, Spanien, Italien und Afrika gedreht.