bild

Filmemacher:

Als Autor, Regisseur und Produzent hat Dietmar Buchmann seit seinem Studium an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin, (DFFB) 60 Filme für Kino und Fernsehen hergestellt.

Spielfilme und Dokumentationen, Kinder- und Kurzfilme, Feature und Dokumentarspiele Sendungen für:
ARD, RBB, WDR, HR, NDR, MDR, BR, ZDF, arte, DW.

Eine Auswahl seiner Filme:
Fassbinder produziert Film Nr. 8, Zocker, Soulsister, catch as catch can (HDF-Preis, Prädikat:wertvoll), Landunter (Prädikat: wertvoll), Richy Guitar, Rosita Serrano, Baikalgeschichten, Die Mammut-Story, Arte Themenabend - Rituale der Liebe, LutherBilder, Glut unter der Asche(2000 Jahre Christentum), Der schwarze Prophet, Martin Suter – Romancier und Gentlemanfarmer.

Drehreisen Ausland:
Russland, Sibirien, Baikal, Indigirka, USA, New York, Oregon, Indien, Bengalen, Orissa, Nigeria, Israel, Jordanien, Türkei, Griechenland, Italien, Spanien, England, Irland, Dänemark, Estland, Guatemala.

Thematische Stichworte:
Baikal-Amur-Magistrale, Ewenken, Mammuts, Burjäten, Jakuten, Ibo. Haussa, Christen und Moslems in Nigeria, altgläubige Russen in Oregon, 2000 Jahre Christentum, Abraham, Paulus, Thomas Morus, Franz von Assisi, Martin Luther, Eros und Religion, Kultmoore in Norddeutschland, Die Weltkarriere der Harmonika, Die Grönlandfahrer von Föhr
Die meisten Filme sind auf verschiedenen Medien (VHS oder DVD) erhältlich

Maler:

Studium der Freien Malerei an der Hochschule für bildende Künste Berlin (HfbK heute UdK) bei Prof. Hann Trier.

Zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen.


Der Künstler arbeitet mit verschiedenen Techniken:
Malerei: Ölmalerei auf Leinwand, Holz und Papier, Acryl, Eitempera,Graphik: Zeichnung, Hand- , Feder- , Kohle- , Kreide- und Pinselzeichnung, Druckgrafik: Monotypie, Xerografie, Lithografie, Mischtechnik: Übermalung, Collage, Tinte, Tusche, Aquarell, Groß- und Kleinformat

Stichworte zu den Bildthemen:
Antikenprojekt, Karyatide, Kore, Torso, Prometheus, Amazone, Marsyas, Leda, Pasiphae, Minotaurus, Ariadne, Kassandra, Indien, Tausendundeinenacht, Mogul, Kali, Tempel der Liebesfreuden, Palast der Winde, Die heilige Kuh, Vanitas, Totentanz, Traumschiff, Tarot, Immaculata, Katakomben, Köpfe, Figuren, Masken, Gotteskrieger, Naturstudien, Waldstücke, Küchenstilleben, Küchenstücke, Stillleben, Landschaften.

Rezension:
Er ist ein großer Synkretist. Immer wieder greift der Künstler auf Mythen zurück christliche und antike, hinduistische und solche aus der Moderne, solche der Populärkultur und des Zeitgeschehens. Die Bilder assoziieren mit ihren vielen aberwitzigen Szenen einen surrealen Alptraum des Weltgeschehens, in dem zugleich Witz und Ironie wetterleuchten.

Museum, öffentlicher Raum:
Das großformatiges Bild "Kleine Weltbühne Vive la Revolution" hängt in der Gemäldegalerie im Hans-Christiansen-Haus auf dem Flensburger Museumsberg.

Stadtflucht:

von Berlin ins Wendland, 37 Jahre nach dem Film „Stadtflucht“ über eine Landkommune im Wendland. Kauf eines alten Gasthauses mit großem wilhelminischem Tanzsaal. Zusammen mit Margarete Petersen Gründung des Atelierhauses Lichtenberg. Teilnahme an der Kulturellen Landpartie seit 2013. Ausstellungen: „Synkrete Zeichen“ im Museum Waldemarturm Dannenberg, „Kleines Kunst- und Naturalienkabinett“ im Museum Amtsturm Lüchow. „Küchenstücke“ im Ernährungsstudio „Leibspeise“, Vanitas-Motive im Kreishaus Lüchow.